28. Juni 2017

MeMadeMittwoch am 28.06.

Mittwoch - Bergfest - Zeit für den MeMadeMittwoch!

Ich zeige euch heute einen neuen Sommerrock. Einen sonnenblumengelben, super-bequemen, jetzt schon geliebten Rock! :)


Am Wochenende habe ich zufällig das Schnittmuster entdeckt - und hatte sofort große Lust, mir einen Rock danach zu nähen.


Ich hab´s gewagt und kein Probestück genäht. Als ich meinen Stoffvorrat durchstöbert habe, sprang mir dieser sonnengelbe Feincord ins Auge. Dazu ein graues Bündchen und graue Paspel und schon konnte ich mich an die Arbeit machen.


Und abends hatte ich einen neuen Rock. ;)


Für das Innenfutter der Taschen habe ich einen Stoff gewählt, den ich von Frau Jule geschenkt bekommen habe. Er fühlt sich ein bißchen wie Satin an und ich mag das Muster und seine Farben sehr. So habe ich auch noch eine kleine extra Freude, jedes Mal, wenn ich meine Hände in die Taschen stecke.


Ich mag auch die dunklen Holzknöpfe in der Kombination mit dem schönen gelb sehr.


Während ich die Fotos machte (leider bei nicht so idealem Fotolicht...), überlegte ich, wie ich den Saum tragen möchte. Auf vielen Beispielfotos sieht man ihn, aber ich denke, ich trage ihn lieber nach innen eingeschlagen. Irgendwie mag ich das so lieber...

Version "Ballonrock mit Fake-Knopfleiste"
gelber Feincord: weiß ich leider nicht mehr 
graue Paspel: Stoff&Stil
grauer Bündchenstoff: örtlicher Stoffhändler

Für mich ist das Bündchen ein bißchen zu weit, das werde ich also beim nächsten Mal ändern. Außerdem habe ich ihn um 2 cm verlängert, um ihn "arbeitstauglicher" zu machen. 

Der nächste ist übrigens schon zugeschnitten. ;) 

11. Juni 2017

7 Sachen...

Immer wieder Sonntags... 7 Bilder von Sachen, die ich an diesem Tag mit meinen Händen gemacht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist dabei egal. Nach einer Idee von Frau Liebe

Erstmal eine Runde im Garten drehen,
mit dem Tee in der Hand die Pflänzchen begutachten. 

Dann ein bißchen Kuchen zum Frühstück gabeln.

Fix an die Nähmaschine und ein Mitbringsel fertigen.

Zu Besuch bei Freunden und
Babybeine und Katzenfell streicheln.
(Die Fellträgerin ist übrigens die Schwester unserer Katze.) 

Auch bei so grandiosem Wetter musste ich noch
ein wenig am Schreibtisch arbeiten. 

Aber dann habe ich noch ein wenigin der Sonne gewerkelt. 
Das Ergebnis wird dann später präsentiert.  

Fix noch die Klettersachen gepackt und ab an die Wand.


So, jetzt wird noch ein bißchen weiter am Schreibtisch gesessen. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche!

5. Juni 2017

Ein BIld...

Ich habe mich entschieden, eine neue Kategorie einzuführen. "Ein Bild" heißt sie. Und warum?
Dieses Blog soll ja auch irgendwie Tagebuchfunktion haben. Dafür wünsche ich mir, häufiger zu bloggen. Was mich beim Schreiben der Beiträge aber immer ein bißchen anstrengt ist das Bearbeiten der Bilder. Also: 1 Bild = weniger Zeit für Bearbeitung = häufigeres Bloggen (hoffentlich). ;)
Und oft genug reichen ein Bild und ein kurzer Text dazu, alles zu sagen, was ich zu sagen habe bzw. was festgehalten werden soll. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte und so...


Schneckenliebe

Gestern bei uns im Garten entdeckt. Denn ganzen Tag verweilten die beiden am gleichen Ort in inniger Umarmung. Auch vom Regen ließen sie sich nicht stören. ❥❥❥

3. Juni 2017

3 of a kind...

Sas lädt ein zu 3 of a kind. In diesem Monat ist das Thema: "I´m slightly obsessed with..." .

Mein spontaner erster Gedanke war: Nö, da gibt es nichts... Aber dann: Naja, wenn jetzt jemand so von "außen" guckt, könnte sie/er denken...

1. Das erste wären dann wohl Bücher. Ich mag sie einfach.

Ich mag ihre Haptik und ihren Duft. Für das schnelle, kurzweilige Fast-Food-Lesen geht auch ein ebook-reader, aber wenn ich eine Geschichte so richtig mag und wenn ich mich so richtig in das Buch vertiefen möchte, muss es das Exemplar aus Papier sein.

Das in unserem Haushalt am häufigsten vertretene Genre ist wohl Fantasy (dicht gefolgt von Krimis - die der Mann gerne liest) bzw. alles, was so in die Richtung geht. Hab ich auch schon in jungen Jahren gerne gelesen - und diese Bücher stehen natürlich auch noch im Regal.

Mittlerweile sind es vier Regalfächer an Kinder- und Märchenbücher. Ich habe außerdem eine kleine Sammlung an Bilderbüchern (was sicherlich nicht nur mit meinem Beruf als Erzieherin zu tun hat).

Wenn es sich bei den Büchern in unserem Haus nur um Belletristik (im weitesten Sinne) handeln würde, würde ich vielleicht noch nicht von Obsession sprechen. Es gibt Themen in meinem Leben, die mich schwer begeistern. Und wenn es da was in Buchform gibt, kann ich mich schwer zurückhalten! Also gibt es auch eine ganze Menge Fachbücher aus dem pädagogischen Bereich (hier ist nur ein kleiner Ausschnitt zu sehen)...


...und natürlich auch Näh- und Kreativbücher. :)


2. Wie gesagt, ich finde es normal, aber jemand anderes könnte sich beim Besuch unseres Hauses darüber wundern, wieviele Postkarten hier so herumhängen.

Diese hängen neben dem Spiegel, um mich gleich morgens aufzuheitern...

...und diese auch.

Ich kann kaum erklären, warum ich Postkarten so mag. Irgendwie ist es Kunst zum Mitnehmen. Manchmal sehe ich welche und habe sofort im Kopf, wer sie zum nächsten Geburtstag geschickt bekommt.

Diese hängen am Türrahmen zum Arbeitszimmer und 
dienen irgendwie auch der Motivation.

Wenn ich aus dem Urlaub Karten verschicken möchte, finde ich es auch immer richtig schade, wenn ich keine schönen finde.

Diese haben wir fast alle geschickt bekommen. 
Komisch, dass es so viele Katzen sind... ;)

Und neben den Postkarten an den Wänden gibt es auch noch eine ganze Kiste voll Karten, die noch beschrieben und verschickt werden können.


3. Ähm, ja, das ist mir fast ein bißchen peinlich, aber: Turnschuhe/ Sneaker

Peinlich ist es mir deshalb, weil ich lange Zeit dachte, dass ich nicht zu den Klischee-Frauen gehöre, die 100 Schuhpaare in ihrer Wohnung herumstehen haben. Aber in den letzten Jahren sammelte sich irgendwie ein Paar nach dem anderen an. 100 sind es immer noch nicht, aber eigentlich und irgendwie schon fast "zu viele".

Hier seht ihr, welche Schuhe ich in den letzten Tagen getragen habe.

Ich mag es bequem an den Füßen. Deshalb diese Art von Schuhen. Ich mag es, wenn die Schuhfarbe zum Rest der Kleidung passt (muss nicht zwanghaft so sein, aber wenn es passt freue ich mich). 


Im letzten Jahr habe ich mich entschieden, Schuhe möglichst nur noch secondhand zu kaufen. Und das geht erstaunlich gut! Außer meinen Joggingschuhen und einem Paar Wanderschuhe sind alle anderen, in letzter Zeit gekauften Schuhe über den Kleiderkreisel zu mir gekommen.

Gerade die Herstellung von Turnschuhe/ Sneakern findet ja meist unter eher schlechten Bedingungen statt. Deshalb die Entscheidung, diese nur noch aus zweiter Hand zu kaufen. Hierbei achte ich auch auf Marken, die möglichst nachhaltig produzieren. 
Und meine Schuhsammlung ist so umfangreich, dass auch keine weiteren dazukommen müssen. ;)


Ich bin gespannt, was andere Teilnehmende so über sich verraten.